ERP Integration

Die Abkürzung ERP steht für Enterprise Resource Planing. Dieses englische Wortungetüm bedeutet eigentlich nichts weiter als die Planung von Ressourcen in einem Unternehmen. Letztlich handelt es sich also um eine komplexere Art der Buchhaltung, doch die heutigen ERP Lösungen können viel mehr als schnödes rechnen. Kommerzielle ERP Software hat in der Regel ein umfangreiches Modulpaket, das je nach Bedarf abgespeckt oder erweitert werden kann. Es reicht von Rechnungswesen über Personalwirtschaft bishin zu umfangreichen Dokumentenmanagment Systemen und Lagerverwaltung Software und sogar Kundenbeziehungsmanagement Software wird immer populärer und wichtiger. Nun kann die ERP Integration, also die Einbettung des Systems in die Strukturen des Unternehmens, recht kompliziert sein. Die, wie es in der Fachsprache heißt, Enterprise Application Integration ist eine ganz besonders wichtige Vorraussetzung für das Gelingen der Umstellung auf ein ERP-Programm gestütztes Firmenadministrationssystem. ERP Integration ist also keine leichte Übung und sollte deshalb stets von erfahrenen Nutzern oder Profis unterstützt und begleitet werden. Andernfalls ist die Enttäuschung groß, wenn die mitunter hohen Anschaffungskosten nicht ihren geplanten Zweck erfüllen und der Erfolg ausbleibt. ERP Integration will gelernt sein, doch wird sie von erfahrener Hand und klugem Kopf vollzogen, kann die ERP-Software ihr volles Potenzial ausschöpfen und viel Freude bereiten, durch vereinfachte und erleichterte Arbeitsprozesse und wirtschaftlichere Finanzplanung.